• Cola enthält Alkohol – Jack´s Brief am 11. Sha´aban 1433 (01. Juli 2012)

    Posted on 1. Juli 2012 by MisterJack Four-Zero-One in Jack´s Briefe.

     

    As-salamu´alaikum Schwestern und Brüder, Freunde und interessierte Leser der Welt!

    Cola enthält Alkohol

    Freitag, 29. Juni 2012 – Das Handy des Literaten und Freigeistes MisterJack401 klingelte und er las diese sms:

    „COCA COLA enthält ALKOHOL!!!
    Liebe Geschwister im Islam – diskutiert wurde dieses Gerücht schon immer: Jetzt gibt es eine offiziell bestätigte Antwort aus einem Labor in Frankreich! In Coca Cola ist Alkohol nachgewiesen! Es ist unmöglich wie ein Unternehmen wie Coca Cola sich das Recht nimmt und seine Getränke mit Alkohol versetzt. Damit verletzen Sie große Menschengruppen sowie Religionsgruppen. Sende es an alle weiter, denn nun gehört es mit zu deinen Aufgaben anderen die Wahrheit zu verkünden, das Gute zu gebieten und das Schlechte zu verwehren.
    - WEITERLEITEN !!! -“

    Der Jack401 hat diese sms nicht weitergeleitet. Doch dem wahrhaftigen Aufruf das Gute zu gebieten und das Schlechte zu verwehren, die Wahrheit zu verkünden, diesem Ruf möchte ich folge leisten. Elhamdulillah!
    Die sms in Wortlaut weiter zu leiten, dies konnte ich nicht. Punkt eins ist, es wurde NICHT bewiesen oder festgestellt, das The Coca-Cola Company im Laufe seiner Produktion, absichtlich der Cola Alkohol beimischt.

    Coca Cola in glass with ice Quelle wikipedia de und Urheber Summi from German Wikipedia 150x150 Cola enthält Alkohol   Jack´s Brief am 11. Sha´aban 1433 (01. Juli 2012)

    Urheber: Summi from German Wikipedia/Quelle: Wikipedia.de

    Also ganz von vorne. Die Rede ist von einer kürzlich veröffentlichten Studie des französischen Verbraucherinstitut INC (Institut national de la Consommation/INC). Ein Institut im Öffentlichen Dienst und vergleichbar mit dem deutschen Verbraucherschutz.
    Es wurde nicht nur die bekannteste Cola, die Coca-Cola, vom Marktführer The Coca-Cola Company getestet. Das INC untersuchte insgesamt 19 verschiedene Cola-Getränke. Darunter waren natürlich die beliebten Marken Pepsi und Coca-Cola. In zehn Cola-Getränken fand das Institut geringe Mengen von Alkohol. Es wurden jedoch ebenso Werte von bis zu einem Kurzen, einem Shot oder einem Schnäpschen auf einem Liter gemessen. Auf der Coca-Cola-Flasche müsste demnach die Aufschrift für Alkohol lauten: „0,001 Vol.-% Alkohol“.
    Die Ergebnisse des französischen Instituts sind nixxx Neues. Es ist schon lange bestätigt, dass in vielen Erfrischungsgetränken minimale Alkoholmengen zu finden sind. Die Ursachen sind bestimmte Zutaten, die bei der Herstellung des Getränkes, zum Beispiel in Verbindung mit dem extrem hohen Zuckeranteil, beginnen können zu gären und in Folge dessen, Alkohol entsteht. Einige Aromen können eine Gärung hervorrufen oder begünstigen. In Deutschland und in der gesamten EU ist es verboten den Getränken, zusätzlich Alkohol beizumischen. Das Interessante der sms, welche mir geschickt wurde, die Mails und all die unterschiedlichsten Schlagzeilen mit dem Thema „Alkohol in Cola“ . 90% diffamieren die Firma The Coca-Cola Company. Als sei die Coca-Cola die einzige Marke mit geringem Alkoholgehalt oder gar das einzige Lebensmittel (!). The Coca-Cola Company begründete den Alkoholgehalt in ihrer Cola, mit dem hohen Zucker im Getränk. Der Zucker ist demnach die Ursache des Gärprozesses. Plausibel und exakt diesen viel zu hohen Zuckergehalt, bemängelte das französische Verbraucherinstitut INC. In 100ml Coca-Cola sollen 10,6g Zucker enthalten sein. Nachweislich fördere der hohe Zuckergehalt das Erodieren des Zahnschmelzes und bei häufigem Verzehr können die süßen Cola-Getränke Übergewicht vorantreiben. Ebenso sollten die 10mg Koffein pro 100ml mehr Beachtung finden, als der bemängelte Alkohol. Denn Koffein hemmt den Ruhenerv, den Parasympathikus. Einen Teil des vegetativen Nervensystems, welches verantwortlich für eine geregelte Verdauung und für die Erholung des Menschen ist. Daher sollte unbedingt der übermäßige Genuss von Cola für Kinder und Jugendliche vermieden werden, denn sie benötigen ausgewogene Ruhephasen für ihre Entwicklung. Wohingegen die nachgewiesenen Mengen von Alkohol in Cola, nachweislich keine Gefährdung für Kinder & Jugendliche, Schwangeren, Alkoholkranken oder Autofahrern darstellen.

    Jetzt kann man sagen: „Aber es ist immer noch unverantwortlich für Muslime, dass in Cola Alkohol enthalten ist!“

    Wer hat euch da nur ins Ohr geflüstert? Die Cola ist nicht das einzige Lebensmittel mit einem geringen Anteil von Alkohol.

    Der Literat und Freigeist klärt auf:
    Fruchtsäfte dürfen in Deutschland maximal 0,38 Vol.-% Alkohol enthalten (Zur Erinnerung: Der Höchstwert bei der Cola-Studie des INC war 0,001 Vol.-% Alkohol), so steht es in den Leitsätzen unseres deutschen Lebensmittelbuches. Apfelsaft enthält im Schnitt 0,2 Vol.-% Alkohol. Oft beginnt die Gärung der Äpfel bereits bei der Lagerung, noch bevor die Äpfel zu Saft gepresst werden. Die Pasteurisierung im Laufe der Herstellung, stoppt den Vorgang der Gärung und die Entstehung des Alkohols. Lässt man den leckeren Apfelsaft offen auf seinem Frühstückstisch stehen, kann es passieren, dass die Gärung wieder eintritt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der gute, alte Traubensaft mit satte 0,4 Vol.-% Alkohol daher zieht und eine Sonderstellung innerhalb der deutschen Leitsätze für Lebensmittel erhält. Auf den Trauben finden sich mehr Hefepilzen als auf allen anderen Obstsorten und daher können die Trauben schneller beginnen zu gären und somit den Entstehungsprozess des Alkohols vorantreiben. Offiziell und legal darf Traubensaft bis zu 1,0 Vol.-% Alkohol (!) besitzen.

    Erst ab einem Alkoholwert von 1,2 Vol.-% Alkohol, müssen Getränke in der EU gekennzeichnet werden!

    Also wenn sich jemand erlaubt, sich aufzuregen und jemanden anzuprangern, dann wohl eher die Gesetzgebung, die diese teils hohen

    Coca Cola Flasche 185x300 Cola enthält Alkohol   Jack´s Brief am 11. Sha´aban 1433 (01. Juli 2012)

    Quelle: wikipedia.de

    Grenzwerte zulassen und bestimmen! Nachweislich birgt der „natürliche“ Alkoholgehalt in unseren Lebensmittel keine Gefahr, sondern diese minimalen Mengen stehen im Einklang mit unserem Organismus. Der menschliche Körper selbst, produziert mit seinem Stoffwechsel Alkohol. Daher liegt der natürliche Blutalkoholspiegel des Menschen bei circa 0,03 Vol.-% Alkohol.
    Der Alkohol ist ein Teil des Menschen.
    Meiner Meinung nach sind diese minimalen Alkoholmengen mit dem Islam konform. Denn wir sehen, Alkohol ist ein notwendiger Bestandteil des Lebens und entsteht bei der Herstellung diverser Getränke und sind in den verschiedensten Lebensmitteln von „Natur“ aus enthalten.
    Beispiele hierfür sind: „Kefir mit 2,0 Vol.-% Alkohol, Kombucha mit 0,5 Vol.-% Alkohol, Wein-, Branntwein- und Obstessig enthalten 1,5 Vol.-% Alkohol, Sauerkraut mit 1,5 Vol.-% Alkohol und der Malztrunk mit 0,2 Vol.-% Alkohol und das Malzbier mit 2,0 Vol.-% Alkohol.

    „Und (wir geben euch) von den Früchten der Palmen und Weinstöcke (zu trinken), woraus ihr euch einen Rauschtrank macht, und (außerdem) schönen Unterhalt. Darin liegt ein Zeichen für Leute, die Verstand haben.“
    - Sure An-Nahl (Die Biene)/Ayat 67

    Reife Bananen zum Beispiel können einen Alkoholwert von bis zu 0,6 Vol.-% Alkohol erreichen. Die Entstehung des Alkohols im Laufe der Reifung, spielt sich bei jeder beliebigen Obstsorte ab. Bei der einen mehr, bei der anderen weniger. Das reife Bananen nun etwa Haram sind, das erscheint mir zweifelhaft.
    Meiner Meinung nach geht es um den Rausch, welcher bei dem wissentlichen Missbrauch von Alkohol entsteht.

    „Ihr Gläubigen! Kommt nicht betrunken zum Gebet, ohne vorher (wieder zu euch gekommen zu sein und) zu wissen, was ihr sagt!“
    - Sure An-Nisa (Die Frauen)/Ayat 43

    Der Missbrauch definiert sich für mich, wenn wir Alkohol bewusst produzieren, wie beispielsweise Wein, bewusst als Rauschmittel produziert wird. Das Gegenbeispiel ist der Apfelsaft, das Bewusstsein bei der Herstellung ist komplett verschieden, schon selbst bei der Idee zum Saft, wird kein Gedanke an Alkohol verschwendet. Und erst im Laufe der Herstellung, entstehen diese Geringen Mengen von Alkohol, oft auf natürliche Weise.

    Geringe Mengen Alkohol sind in vielen Lebensmittel enthalten, ohne dass der Alkohol auf böswillige Weise hinzugefügt oder beabsichtigt wurde!

    Steht bei mir in der Küche eine Schale voll Obst und ich warte bis die Früchte vergoren sind und esse sie, begehe ich wohl den gleichen Fehler, als fülle ich meine Trauben in Fässer ab!

    „Man fragt dich nach dem Wein und dem Losspiel. Sag: In ihnen liegt eine schwere Sünde. Und dabei sind sie für die Menschen (auch manchmal) von Nutzen. Die Sünde, die in ihnen liegt, ist aber größer als ihr Nutzen. Und man fragt dich, was man spenden soll. Sag: Den Überschuss (von dem, was ihr besitzt)! So macht Gott euch die Verse klar. Vielleicht würdet ihr nachdenken.“
    - Sure Al-Baqara (Die Kuh)/Ayat 219

    Und wenn nach diesem Brief, einer der Meinung ist, ich unterstütze die Meinung, der Genuss von einem Rotweinglas pro Tag sei gut für den Menschen oder ich möchte ähnliches aussagen, wie der geringe Konsum von Alkohol, sei islamisch vertretbar und mit Allahs Richtlinien vereinbar. Nein – Gewiss nicht! Was Haram ist, bleibt Haram. Der Genuss von Alkohol ist und bleibt Harem. Die Wahrheit kann niemand ändern. Daher muss ich all jene leider enttäuschen. Doch erinnert ihr euch noch an die Schlagzeilen, welche besagte, ein Glas Rotwein pro Tag sei gut für den Organismus? Und selbst diese Studie, spiegelt den Verbot von Alkohol im Islam wieder. Elhamdulillah! Die Studie wurde in den Medien lediglich teilweise bzw. unvollständig veröffentlicht. Das Alkohol einen reinigenden Effekt auf den Blutkreislauf hat und daher „gut“ ist, dies bewies die Studie „Ein Rotweinglas pro Tag“. Ebenso kam man zum Ergebnis, in genau dieser Studie, selbst dieser geringe Konsum von Alkohol, hat gravierende Spätfolgen, die sich nicht mit den zeitweiligen, minimalen reinigenden guten Effektes auf den Organismus aufwiegen lassen. Kurzzeitige Heilung und gravierende Langzeitfolgen. Eindeutig Missbrauch. Selbst geringer Konsum von Alkohol ist Haram – Lies im Buch der Schöpfung und benutze deinen Verstand!

    Punch Rhodes Colossus1 231x300 Cola enthält Alkohol   Jack´s Brief am 11. Sha´aban 1433 (01. Juli 2012)

    Quelle: wikipedia.de/Urheber: Punch

    Jeder diskutiert über den Alkoholgehalt in Coca-Cola, doch das, was wirklich verwerflich ist und was nicht vereinbar mit dem Islam ist, dass erzähle ich hier:

    • Eine Mitverantwortung der gesundheitlichen Schäden, in wohlhabenden Staaten der Welt, wird maßgeblich The Coca-Cola Company zu geschrieben
    • Der begründete Vorwurf gegen Coca-Cola, auf imperialistischer Weise andere Firmen, teils traditionsreiche und gesündere Getränkehersteller zu vertreiben, entspricht der Realität
    • 2003 wurde vom Center for Science and Environment (CSE) nachgewiesen, dass Coca-Cola die zulässigen Grenzwerte für Pestizide in seinen Getränken deutlich überschritt. Coca-Cola verwendete in Indien verschmutztes bzw. kontaminiertes Wasser
    • 2006 wurden abermals erhöhte Werte von Pestiziden in Coca-Cola gemessen und zwar das 30-fache über dem erlaubten Wert! Interessant: Coca-Cola bestritt diesen Vorwurf vor Gericht und das zuvor ausgesprochene Verkaufsverbot wurde aufgehoben!
    • Die Produktionsstätte von Coca-Cola in Indien verbraucht 500 Millionen Liter pro Jahr und das in einem Land, wo Trinkwasser Mangel ist!!!
    • In Kolumbien wird Coca-Cola beschuldigt, seine Belegschaften zu unterdrücken und gar „komplizierte“ Gewerkschafter und Gewerkschaftsführer, zu ermorden und zu foltern! Dies mit Hilfe des rechten Paramilitärs Kolumbiens. Kleiner Tipp am Rande: Dieses Thema behandelt der Dokumentarfilm „The Coca-Cola Case“
    • Mark Thomas zeigte in seinem Film „The Coca-Cola Challenge“ massenhaft von Umweltverstoßen bis hin zu Kinderarbeit bei The Coca-Cola Company!
    • Nach bekanntwerden der Verstöße in Sachen Kinderarbeit und des Umweltschutzes, wurden 2006 Coca-Cola Anteile im Wert von 52,4 Millionen US Dollar vom größten Pensionsfond TIAA-CREF abgestoßen
    • Zu einer massiven Schwächung der Knochen bei Frauen, führt nachweislich der häufige Konsum von Coca-Cola!
    • Das enthaltene Koffein in Coca-Cola wird in Verbindung mit der Krankheit Osteoporose gebracht!
    • Exzessiver Coca-Cola Konsum führt zu Müdigkeit, Muskellähmungen (Kaliummangel) und kann bis zu Herzrhythmusstörungen führen!

    Ich denke, diese Gründe bieten den wahren Grund die Finger von Coca-Cola zu lassen und darüber aufzuklären. Damit ein Wandel hervorgerufen werden kann.

    Der Verfasser der sms, er hat Recht. Ein Jeder sollte auf sein Konsumverhalten achten und einmal mehr seine Produkte hinterfragen. Doch gleich so aggressiv durchzustarten, das führt zu keiner Lösung. Sondern zu einer weiteren Spaltung und Unwahrheiten werden unwissentlich verbreitet. Die Handlung welche Allah talá empfiehlt, ist das nachdenken und mit Besonnenheit zu reagieren. Auf diesen fünf Seiten, kann man erkennen, was das bedeutet. Ich wollte meinem Bruder im Islam via sms antworten, jedoch bei genauerer Betrachtung des Problems und seiner sms, stellte ich schnell fest, die erlaubte Zeichenanzahl würde nicht ausreichen. Mit all diesen Zeilen und Wörter möchte ich sagen:

    Schwestern und Brüder, all die Menschen, achtet und hinterfragt euer Handeln und dass schließt sämtliche gekaufte Produkte mit ein. Gleichzeitig begebt ihr euch auf eine Suche des Wissens, so wie es der Islam verlangt. Die Welt zu erkunden, zu erforschen und die Erkenntnisse aufzusaugen, Elhamdulillah, in friedlicher Weise. So lasst euch nicht verleiten, sondern hinterfragt, liest und denkt nach! Möge uns Allah, der Allwissende, uns dabei leiten und unser Herz beruhigen!

    Amin!

    „Wer auf eine ausgewogene Ernährung achtet, wird nicht zu eine Cola-Flasche greifen!“
    - MisterJack401

    Selam & Peace!

    - Jack401

    P.S.: Brüder und Schwester, in puncto Ernährung, in knapp drei Wochen ist Ramadan und ein Grund mehr sich mit seiner Ernährung auseinanderzusetzen.

     Cola enthält Alkohol   Jack´s Brief am 11. Sha´aban 1433 (01. Juli 2012)
    pf button both Cola enthält Alkohol   Jack´s Brief am 11. Sha´aban 1433 (01. Juli 2012)

One Responseso far.

  1. [...] behandelte in seinem jüngsten Brief das Thema „Alkohol in Lebensmittel“ und orientierte sich an den Schlagzeilen der Medien „Cola [...]

Kommentar verfassen

© 2011-2014 MisterJack401 All Rights Reserved